Spielplatzbande

Party auf dem Spielplatz

Oder: Wenn die Kinder nicht zu uns kommen, dann kommen wir zu den Kindern!

Entstanden ist dieser Begriff aus „Party in der Kirche“, der von den Kindern für die Kinderbibelwoche in den Osterferien kreiert wurde!

Kinder erlebten die Kirche in dieser Zeit nicht langweilig, in den Bänken sitzend, sondern erlebten die Botschaft des Evangeliums als das, was sie ist:
Erfrischend und lebendig und im Falle der Kinderbibelwoche, auch kindgerecht.

Aber was bringt die Party in der Kirche, die nur einmal im Jahr für eine Woche stattfindet, wenn das Jahr noch weitere 51 Wochen hat?

So wurde das „Spielplatz- Projekt“ auf dem Spielplatz zwischen Erfurter und Berliner Straße geboren.

Mitarbeiter waren sofort zu Stelle, so dass bei den Treffen die Kinder immer gut versorgt werden konnten.

Was machen wir auf dem Spielplatz?

Nach freudigem Hallihallo singen wir erst einmal ein, zwei Lieder, die die meisten schon von der KiBiWo kennen. Danach versuchen wir auf verständliche Art und Weise biblische Inhalte zu vermitteln.

Wie ist Gott eigentlich? Wie der Vater, der auf den Sohn sehnlich wartet, wie ein Geschenk, wie Regen, usw., usw. Da geht uns alte Hasen manchmal noch selbst das Herz auf, wenn wir diese elementaren Wahrheiten hören.

Danach ist Spielzeit, bestenfalls mit Spielen, die mit den biblischen Inhalten zu tun haben. Bsp.: Wir hören etwas von der Frau, die eine ihrer Münzen sucht, und machen danach diverse Suchspiele. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl in Form von Speis und Trank gesorgt.

Müsste ich ein einziges Adjektiv für das Projekt suchen, so würde ich das Wörtchen „lebendig“ finden. Lebendig ist es! Nicht immer strukturiert, aber lebendig! Und das ist schön zu sehen. Besonders auch das eine oder andere Wort der Dankbarkeit oder die sehnliche Erwartung der nächsten „Party auf dem Spielplatz“ entlohnt uns schon jetzt für die Mühen.

Auch die Zukunft bleibt spannend. Wir als Team freuen uns über jedes Gebet, jeden neuen Mitarbeiter, aber auch über zweckgebundene Spenden!

Gott segne Dich!

Peter Kroker pk (Kinder– und Jugendreferent)